BlogZeit - Insider-News aus der Reisebranche.

Schottland – Mythen, Geister und Legenden

Loch Awe: Angeln bei mystischer Stimmmung Foto: Paul Tomkins/ Visit Scotland/ Scottish Viewpoint

Loch Awe: Angeln bei mystischer Stimmmung
Foto: Paul Tomkins/ Visit Scotland/ Scottish Viewpoint

Haben Sie Lust auf Abenteuer und gruseln Sie sich gern? Glauben Sie an Geister und Feen, Gespenster und Elfen? Auch heute noch bewahrt Schottland lebhaft die Erinnerungen an uralte Mythen aus keltischer Vorzeit.
Alte Schlテカsser und Burgen sind Schauplテ、tze unzテ、hliger Gespenstergeschichten, erinnern aber auch an heldenhafte Krieger und Kテカnige. Wilde Riesen gehen in den dunklen, mysteriテカsen Wテ、ldern um, in der Einsamkeit nebliger Heiden und Moore erscheinen die Seelen der Verstorbenen.

Die Tiefen der Seen sind bewohnt von betテカrenden Seejungfrauen und geheimnisvollen Monstern, Kobolde treiben テシberall ihr Unwesen und in den Hテシgeln lebt das wundersame Volk der zarten Elfen.

Gutshテ、user des Adels, Kirchen, Burgen und Schlテカsser Schottlands haben meist schon eine Jahrhunderte alte Geschichte und kaum ein Land kann daher mit so vielen Spukgeschichten dienen. Warum irrt in Culzean Castle ein dudelsackspielender Geist durch die Gemテ、uer, warum sitzen in Dunvegan Castle die Chiefs des Clans McLeod angeblich noch heute und woher hat Glamis Castle seinen Ruf als unheimlichstes Anwesen Schottlands?

Dies alles kann man hervorragend auf unserer zwテカlftテ、gigen Mietwagenrundreise herausfinden!

Sie umfasst die Stationen Edinburgh – Ayr – Glasgow – Oban – Isles of Mull, Iona und Staffa – Glencore – Isle of Skye – Loch Ness – Sutherland – Inverness – Speyside – Aberdeen – Perth/Fife – St. AndrewsEdinburgh.

Auf dieser mythenreichen Route kテカnnte einen einige Male das Gruseln packen: Auテ歹r an den oben genannten Castles kann dies natテシrlich auch im berテシhmten unterirdischen Gassenlabyrinth 窶杁he Real Mary Kings Close“ in Edinburgh passieren; oder im Penkeat Castle, wo man schwere Schritte, Stテカhnen und das unheimliche Gerテ、usch als ob etwas Schweres durch die Korridore gezogen wird, hテカrt. Im Dunrobin Castle kam es einmal zu einer unglテシcklichen Liebesgeschichte zwischen einem Stallknecht und der Tochter des Burgherrn, woraufhin sich das Mテ、dchen zu Tode stテシrzte und man ihren Schrei dort noch immer hテカren soll. Oder beim Besuch des Fuvie Castle, in dem die rosenduftumstrテカmte Grテシne Lady ihr Unwesen treibt.

Aber keine Angst: Bisher ist noch jeder Reisende mehr oder weniger heil zurテシckgekehrt aus den schottischen Geisterschlテカssern!

Hier gelangen Sie zu dieser Reise!


テ彙er den Autor

Klaus Becker

In Tromsテク schon mal den Bus zum Schiff verpasst und richtig viel Spaテ bei einer samischen Familie gehabt, in Schottland schon mal versucht, alle Malt Whiskys zu probieren. Im echten Leben aber Geschテ、ftsfテシhrer und Blogger mit Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht verテカffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZeitRテ、ume - ZR-Reisen Individual UG (haftungsbeschrテ、nkt) Impressum - Datenschutz