BlogZeit - Insider-News aus Nordeuropa

Phönix aus der Asche: Schottland und Irland blühen als Reiseziel mächtig auf

Blühender Rhododendron auf der Isle of Skye. Bild: shutterstock
Blühender Rhododendron auf der Isle of Skye. Bild: shutterstock

Der Brexit ist verschoben, auf den britischen Inseln mag kaum jemand mehr von den politischen Querelen sprechen. Zumindest nicht, wenn es um Besucher vom „Kontinent“ geht. Die Buchungszahlen der europäischen Gäste für den Sommer haben in den letzten Wochen wieder angezogen. Noch sind einige Unterkünfte nicht – wie sonst üblich – ausgebucht, aber allenthalben scheint Normalität in eine ungewöhnliche Saison zurückzukehren. Es sind die überbordende Natur, die herzlichen Menschen und die besondere Lebensart, die die keltisch geprägten Inseln im Atlantik so beliebt machen. Kurzentschlossene können dabei in diesem Jahr ein richtiges Schnäppchen machen: Bei ZeitRäume erhalten Reisende für den Sommer 5% Nachlass auf alle Rundreisen.

Schottland und Irland bezaubern alle Nordeuropa-Fans mit ihrer lebensfrohen Musik, lebendigen Kultur und selbstverständlich ihrer atemberaubenden Natur mit kilometerlangen Küsten, kraftvollen Bergen und mystischen Seen.

Als beste Reisezeit für Irland und Schottland gelten die Monate Mai bis September. In dieser Zeit wird es am wärmsten. Und auch die Landschaften sind in ein sattes, strahlendes Grün getaucht, umrahmt von bunten Blumen.

Ein Traum für Botanikfans und Blumenfreunde!

So Gelb wie die Sonne: Blühender Ginster. Bild: shutterstock
So Gelb wie die Sonne: Blühender Ginster. Bild: shutterstock

Der Mai gilt als echter Geheimtipp! Die Tage werden länger und die ersten kräftigen Sonnenstrahlen verwandeln Irland und Schottland nach der Winterzeit wieder in eine farbenprächtige Kulisse. Überall leuchtet der Ginster so gelb wie die Sonne.

Frühling am Loch Leven. Bild: shutterstock
Frühling am Loch Leven. Bild: shutterstock

Im Mai und Juni blühen außerdem die prächtigen Rhododendren – auch bekannt als „Alpenrosen“. In diesen Monaten kann man seltene Tiere, wie die Papageientaucher, beobachten. Zum Beispiel in Irland an den bekannten Klippen von Moher oder den Aran Islands. In Schottland beispielsweise am Marwick Head oder der Doppelinsel Bressay/Noss (hier befindet sich eines der größten Brutgebiete von Papageientauchern auf den Shetland-Inseln!)

Der Papageientaucher ist da. Bild: shutterstock
Blühende Heide. Bild: shutterstock
Blühende Heide. Bild: shutterstock

Liebhaber besuchen die kontrastreichen Länder auch gerne im Herbst. Ende August und Anfang September blüht die Heide in violetten und purpurfarbenen Tönen – und die bunten Blätter der Bäume verwandeln Irland und Schottland zusätzlich in ein gold-gelbes Farbenmeer. Für alldiejenigen, die gerne ein wenig Ruhe abseits der Touristenmassen suchen, bietet sich der Herbst als Nebensaison sehr gut an. Genussvolle Rundreisen im September und Oktober sind dank ihrer Temperaturen auch ideal für alle Wanderfreunde und Naturliebhaber.

Mai-Aktion: 5% auf Reisen nach Irland und Schottland

Sichern Sie sich Ihre Reise zur besten Reisezeit. Bild: shutterstock
Sichern Sie sich Ihre Reise zur besten Reisezeit. Bild: shutterstock

Sichern Sie sich jetzt Ihren Urlaub in Irland und Schottland zur besten Reisezeit und sparen Sie dabei!

Bei Buchung bis zum 31.05.2019 erhalten Sie 5% Rabatt auf Irland- und Schottland-Reisen von ZeitRäume. Das Angebot gilt nur für Neubuchungen von Reisen im Reisezeitraum Mai-September 2019 (ausgenommen August 2019). Limitiertes Kontingent.

Ausflugstipps für Naturfans!

Gerne möchten wir Ihnen in diesem Artikel auch eine kleine Auswahl an Unternehmungstipps mit an die Hand geben:

Irland

Bantry House. Bild: shutterstock
Bantry House. Bild: shutterstock
  • Bantry – Bantry House & Garden: Das Landhaus ist seit dem 18. Jahrhundert im Besitz der Familie White. Unternehmen Sie auch unbedingt einen Spaziergang durch die prachtvoll angelegten Gartenanlagen.
  • Enniskerry – Powerscourt Garden: Der etwa 20 Hektar große Garten beherbergt über 200 Baum- und Straucharten, die in diverse Themengärten unterteilt sind. Unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang durch die ausgedehnte Gartenanlage. Ein Highlight auf dem sieben Kilometer langen Wanderweg sind die Powerscourt Wasserfälle.
  • Glengarriff – Garinish Island: Setzen Sie ab Glengarriff auf die Blumeninsel Garinish Island über. Begünstigt durch den warmen Golfstrom blühen hier mediterrane Pflanzen im italienisch angelegten Garten.
  • Malahide – Malahide Castle und Beach: Spüren Sie lebendig gewordene Geschichte im einzigen durchgehend bewohnten Schloss Irlands und wandeln Sie durch die wunderschönen Gartenanlagen

Schottland

Edinburgh Royal Botanic Garden. Bild: shutterstock
Edinburgh Royal Botanic Garden. Bild: shutterstock
  • Brodick/Arran Island – Brodick Castle: Statten Sie dieser zum Jagdschloss der Dukes of Hamilton umfunktionierten Burg aus dem 13. Jh. einen Besuch ab. Im Schlosspark können Sie die berühmte Rhododendron-Sammlung bestaunen.
  • Edinburgh – Royal Botanic Garden: In dem weitläufigen Park mit seinen in vielen Rottönen blühenden Rhododendron- und Azaleenbüschen stehen Gewächshäuser im viktorianischen Stil, die Herberge unzähliger exotischer Pflanzen sind. Berühmt ist der Park auch für seinen Steingarten.
  • Kilchoan – Ardnamurchan Lighthouse: Nehmen Sie rund 16 km südlich von Fort William eine Autofähre und fahren Sie von dort zum westlichsten Punkt der britischen Hauptinsel, dem Ardnamurchan Point. Besonders im Spätfrühling und Frühsommer wird Sie der Ausblick über hunderte von blühenden Rhododendronbüschen begeistern.
  • Pitlochry – Explorer’s Garden: Die exotischen Pflanzen, die Sie hier begutachten können, sind Teil einer 300 Jahre alten Sammlung.
  • Poolewe – Inverewe Gardens: Dieser prachtvoll angelegte und dennoch natürlich wirkende Garten lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Lassen Sie sich in den Sommermonaten durch eine Vielzahl blühender Pflanzen faszinieren.

Über den Autor

S. Plachta

Schönes kann so nah sein - und das sind die ZeitRäume Reiseziele in Nordeuropa.

Ganz besonders hat mich die Magie Schwedens in den Bann gezogen. Spazieren in den unzähligen Wäldern und entlang der zahllosen Seen ist für mich Naturliebhaberin die vollkommene Erfüllung. Hier kann ich wirklich wieder runterkommen, durchatmen und entspannen. Aber auch die wildromantische Schönheit in Irland, Schottland und Island sind einmalig und bezaubern mich immer wieder aufs Neue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2013. Created by Meks. Powered by WordPress.