Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität unserer Website bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1. Tag oder 7. Tag: Auf der südgehenden Route

Kirkenes – Vardø - Båtsfjord - Berlevåg

Die alte Eisenerzstadt Kirkenes versprüht bereits ein russisches Flair, liegt die Grenze doch nur einige Kilometer entfernt. Während des Vormittags stehen Ihnen verschiedene Landausflüge ab Kirkenes zur Verfügung. Sammeln Sie das ganze Jahr über Grenzerfahrungen per Bus oder im Sommer und Herbst bei einer Flussfahrt auf dem Pasvik.

Im Winter ist das Angebot noch größer: Erkunden Sie ganz traditionell mit dem Hundeschlitten die schneeweißen Ebenen der Finnmark. Oder besuchen Sie das faszinierende Schneehotel und gönnen Sie sich an der Eisbar ein Getränk, das in einem Glas aus Eis serviert wird!

Mittags begeben Sie sich mit Ihrem Hurtigrutenschiff auf die südgehende Route, auf der Sie zwar die gleiche Strecke wie nordwärts zurücklegen, aber da Ihr Schiff Tag und Nacht fährt, erleben Sie auf dem Rückweg Häfen am Tag, die auf dem Hinweg nachts angefahren wurden.

Falls Sie nur die halbe Hurtigruten-Rundreise machen, können Sie in Kirkenes als Nach- oder Vorprogramm an einer Fangfahrt der hier beheimateten und stark verbreiteten Königskrabben teilnehmen. Sie sollten sich nach deren Zubereitung auf keinen Fall die Verkostung des zarten Fleisches dieser bis zu zwei Meter Beinspannweite besitzenden Tier entgehen lassen.

 

 

Hurtigruten - Was passiert wann?