Island Mietwagen Rundreise - Mit dem Elektroauto unterwegs

Island Mietwagen Rundreise - Mit dem Elektroauto unterwegs

Mitternachtssonne am Seljalandsfoss
shutterstock/Chase Dekker

Mitternachtssonne am Seljalandsfoss

Nachhaltiges Erlebnis in ungezähmter Natur

Ungeheure Kräfte wirken unter der Erdoberfläche der Feuerinsel. Siedende Quellen, zischende Geysire und brodelnde Vulkane bringen sie ans Licht. Früh erkannten die Isländer dieses Geschenk von Mutter Natur und wurden zu Pionieren bei der Nutzung alternativer Energien. Davon können Sie sich bei dieser „grünen“ 13 Tage-Rundreise über das Eiland hautnah überzeugen. Mit einem umweltfreundlichen Elektroauto erkunden Sie die dramatische Landschaft, genießen das Bad im heißen Thermalwasser und übernachten in Unterkünften, die das Eco-Label tragen.

 

Glück kommt selten allein...

  • Rundum grün: Ihr Mietwagen ist ein Elektroauto, die CO₂-Emmissionen Ihres Fluges werden über atmosfair kompensiert und Ihre Unterkünfte sind eco-zertifiziert
  • Planbar & umweltschonend: Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Ladestationen. Zudem sind die Tagesetappen der Reichweite Ihres Elektrofahrzeugs angepasst
  • Vorbild sein: Durch diese umweltfreundliche Tour verringern Sie Ihren ökolögischen Fußabruck während Ihres Aufenthalts auf Island

 

Weitere Island-Reisen finden Sie HIER.

Island

Island Mietwagen Rundreise - Mit dem Elektroauto unterwegs

Das macht diese Reise so besonders:

  • Entspannung im Fontana Geothermalbad
  • Natur in den Nationalparks Thingvellir und Skaftafell
  • Vielfältigkeit und Island im Kleinformat auf der Halbinsel Snæfellsnes

inkl. Flug, Mietwagen und Unterkunft

ab
€ 2.475,-
13 Tage

Reise anfragen

Termine + Preise

Reiseverlauf

Ausspannen im dampfenden Nass

Die Bewohner Islands leben im Einklang mit der Natur. Und machen sich deren unerschöpfliche Kraft rege zu nutze. Geothermie heißt das Zauberwort, dazu gesellen sich Wasser- und Windenergie. Auch die Elektromobilität ist hier keine leere Phrase – das Netzwerk an Ladestationen wächst Jahr für Jahr. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Keflavik wartet schon Ihr Elektro-Mietwagen auf Sie. Damit reisen Sie bequem und umweltbewusst durchs Land. Auf der Halbinsel Reykjanes geht es gen Hauptstadt. Unterwegs können Sie sich an den Solfataren-Feldern von Krisuvik einen ersten Eindruck vom unruhigen Erdinneren verschaffen.

Am nächsten Morgen lassen Sie Reykjavik hinter sich und steuern Richtung Süden. Im Thingvellir-Nationalpark wird Ihnen eindrucksvoll bewusst, dass sich das Eiland auf zwei auseinander driftenden Kontinentalplatten befindet. Tränen vor Begeisterung kullern aus Ihren Augen, als Sie vor dem „goldenen“ Wasserfall Gullfoss stehen. Der Anblick der fauchenden Geysire im Geothermalgebiet ist nicht minder faszinierend. Tiefenentspannung erwartet Sie im Spa Fontana am See Laugarvatn. Der Aufenthalt in den Dampfbädern bzw. Saunen ist eine Wonne für Körper und Geist.

Hätten Sie auf Island Gewächshäuser in stattlicher Zahl erwartet, in denen knallrote Tomaten gedeihen? Vermutlich nicht – in Fludir werden Sie eines Besseren belehrt. Und können gleich noch die hauseigene Tomatensuppe probieren. In der Nachbarschaft residiert Secret Lagoon, die mit ihrem wohltuend warmen Wasser zum Erholungsbad einlädt. Auch diese Quelle ist ein Zeugnis der vulkanischen Aktivitäten, denen die Nordatlantik-Insel ihre Entstehung verdankt. Das LAVA-Center in Hvollsvöllur bringt Ihnen den isländischen Vulkanismus auf anschauliche Weise näher.

Energie tanken an Europas Vorzeige-Gletscher

Auf Ihrer Etappe entlang der grünen Südküste ist ein Zwischenhalt an den imposanten Wasserfällen Seljalandsfoss und Skogafoss ein Muss. Letzterer erreicht eine Höhe von 60 Metern! Das ohrenbetäubende Tosen der Gicht zieht durch Mark und Bein. In der Ferne sind die Ausläufer des Gletschers Myrdalsjökull zu entdecken. Ein anderes Bild bietet sich Ihnen an den pechschwarzen Lavastränden bei Vik. Zeit für einen ausgiebigen Strandspaziergang! Die salzig-frische Meeresluft macht den Kopf frei. Stürmisch geht es am Kap Dyrholaey zu, dem südlichsten Punkt Islands.

Über 8500 Quadratmeterkilometer Fläche nimmt der Vatnajökull für sich ein. Das macht das Prachtstück aus Schnee und Eis zum größten Gletscher in Europa. Der gesamte fünfte Tag Ihrer Reise ist für diesen vergänglichen Giganten reserviert. Bei einer forschen Wanderung durch den Skaftafell-Nationalpark lässt sich die Landschaft mit allen Sinnen erleben. Ein lohnendes Ziel ist auch die Gletscherlagune Jökulsarlon. Beim Anblick der glitzernden Eisberge, die der kalbende Vatnajökull produziert und aufs offene Meer hinaus schiebt, wird Ihnen der Atem gefrieren!

Die aus geologischer Perspektive älteste Region Islands ist die Küstenlandschaft der Ostfjorde. Lassen Sie sich vom Städtchen Höfn aus einfach treiben und genießen Sie die spröde Gegend, die von den mit Meerwasser gefüllten Buchten förmlich durchzogen ist. Die felsigen Ränder der Fjorde erheben sich fast senkrecht in den nordatlantischen Himmel. Zwischendurch lohnt die eine oder andere Rast. In malerischen Fischerdörfern wie Djupivogur lässt es sich bestens aushalten…

Glücksgefühle unterm Wasserfall

Immer weiter dringen Sie in den Norden der Feuerinsel vor. Ungezähmte Landstriche breiten sich vor Ihnen aus, die bei Naturfreunden und Vulkanfans Begeisterungsstürme auslösen. Denn das Gebiet um den See Myvatn (deutsch „Mückensee“) ist nicht nur ein Vogelparadies, sondern auch vulkanischer Hotspot. Dampfende Quellen und brodelnde Schlammtöpfe deuten an, welche Duelle unter Ihren Füßen ausgetragen werden. Die Energie aus der Erdwärme wird auch hier für die Stromerzeugung genutzt. Kernkraftwerke sucht man auf Island vergeblich.

Mit etwas Glück bildet sich im Sprühnebel sogar ein Regenbogen. Dann wäre die Bilderbuch-Kulisse am Dettifoss perfekt. Der Anblick des mächtigsten Wasserfalls Europas wird Ihre Sinne berauschen. Atmen Sie tief durch! Unvergessliche Momente bietet eine Wal-Safari, die im Hafen von Husavik startet. Mit einem umweltschonenden Boot geht es auf die offene See, wo Sie die sanften Riesen in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Nach einem Zwischenstopp am bekannten Godafoss heißt Ihr Tagesziel Akureyri, die kleine aber feine Hauptstadt Nordislands.

Auf der Weiterfahrt mit Ihrem Elektroauto durchqueren Sie die Halbinsel Tröllaskagi. Im gemütlichen Fischerort Sigjufjördur zeigen Ihnen die heimischen Fischer voller Stolz nicht nur ihren Fang des Tages. Auch das hiesige Heringsmuseum lohnt einen Besuch. Die Region Skagafjord gilt indes als Zentrum der isländischen Pferdezucht. Die temperamentvollen Vierbeiner scheinen sich an den unwirtlichen Bedingungen dieser rauen Landschaft nicht im Geringsten zu stören.

Eine Insel unter Strom

Mühelos erklimmt Ihr Mietwagen in den Morgenstunden von Tag 10 zwei ansehnliche Passstraßen. An den felsigen Küstenabschnitten der Halbinsel Vatnsnes aalen sich Robben in der Mittagssonne. Sie fühlen sich in den gemäßigten Gewässern knapp unterhalb des Polarkreises pudelwohl. Danach bewundern Sie mit Deildartunguhver die weltweit ergiebigste Heißwasserquelle. Ebenfalls im Borgarfjördur-Gebiet ergießen sich die Wassermassen des Hraunfossar über schroffes Lavagestein in die Tiefe. Das Postkarten-Motiv wird ganz sicher Einzug in Ihr Fotoalbum halten.

Auf der Fahrt Richtung Süden trauen Sie Ihren Augen kaum. Die Region Snaefellsnes vereint alles, was die Insel so faszinierend macht: heiße Quellen, zischende Geysire, endlose Hochebenen, eisige Gletscher – und nicht zuletzt aktive Vulkane. Mit dem Snaefellsjökull begegnet Ihnen heute ein Prachtexemplar eines Feuerberges. Nicht umsonst hat die Gegend den Beinamen „Island en miniature“ erhalten. Ständig scheint hier alles in Bewegung zu sein.

Zum vermutlich letzten Mal stöpseln Sie am Morgen Ihren Wagen von der „Strom-Tankstelle“ ab. Es geht zurück in die Hauptstadt. Unsere Empfehlung: Wählen Sie statt der Tunnel-Durchfahrt die reizvolle Strecke um den spektakulären Hvalfjördur (deutsch „Walfjord“). In Reykjavik angekommen, ist noch genug Zeit für einen Bummel durch die lebhafte Altstadt. Die winzige Metropole überrascht mit ihrem üppigen Kulturangebot. Wenn Sie am nächsten Tag zum Flughafen aufbrechen, spüren Sie ein letztes Mal die ungeheure Energie Islands, die über und unter Ihren Füßen vibriert.

Island für umweltbewusste Reisende

Sie sind gespannt darauf, die Höhepunkte Islands live in Augenschein zu nehmen? Der Schutz der Umwelt ist Ihnen eine Herzensangelegenheit? Diese Elektroauto-Tour ist die ideale Kombination!

Nachhaltiges Handeln beginnt schon bei der Anreise: Mit Atmosfair können Sie bei jeder Reise die CO₂-Emissionen Ihres Fluges kompensieren. Mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen Sie so Umweltprojekte auf der ganzen Welt – bei denen exakt so viel CO₂ eingespart wird, wie bei Ihrem Flug entsteht.

Ihre zwölf Übernachtungen verbringen Sie in ausgesuchten Unterkünften, die mit dem isländischen „Vakinn“-Eco-Label zertifiziert sind.

 

 Mit dem Elektroauto durch Island:

1. Tag: Ankunft am Flughafen Keflavik – Übernahme Mietwagen – Krisuvik – Reykjavik
Übernachtung in Reykjavik

2. Tag: Thingvellir-Nationalpark – Wasserfall Gullfoss – Geysirgebiet – See Laugarvatn
Übernachtung bei Thingvellir

3. Tag: Fludir – Hvollsvöllur
Übernachtung bei Hvollsvöllur

4. Tag: Südküste – Myrdalsjökull – Lavastrände Vik – Kap Dyrholaey
Übernachtung bei Kap Dyrholaey

5. Tag: Skaftafell-Nationalpark – Vatnajökull – Gletscherlagune Jökulsarlon
Übernachtung bei Höfn

6. Tag: Höfn – Ostfjorde
Übernachtung in der Region Ostfjorde

7. Tag: See Myvatn
Übernachtung in der Region Myvatn

8. Tag: Wasserfall Dettifoss – Walsafari vor Husavik – Wasserfall Godafoss – Akureyri
Übernachtung bei Akureyri

9. Tag: Sigjufördur – Skagafjord
Übernachtung bei Sadarkrokur

10. Tag: Halbinsel Vatnsnes – Borgarfjördur mit Deildartunguhver-Quelle
Übernachtung in Borgarfjördur

11. Tag: Snaefellsnes mit Vulkan Snaefellsjökull
Übernachtung auf der Halbinsel Snaefellsnes

12. Tag: Hvalfjördur – Reykjavik
Übernachtung in Reykjavik

13. Tag: Abgabe Mietwagen – Rückflug ab Flughafen Keflavik – Heimreise

 

Wussten Sie eigentlich, dass…

…Sie alle News rund um Reisen, die glücklich machen, auch als kostenlosen Newsletter abonnieren können? Darüber hinaus finden Sie uns auch auf Facebook und Instagram.

Die Reise

  • 13 Tage
  • Tägliche Anreise vom 01.05. bis 30.09.2019

  • Reiseveranstalter: IPT Hamburg

Ausführliche Preistabelle

Geysir Strokkur
shutterstock/Anna Kostenko

Geysir Strokkur

Folgende Leistungen haben wir für Sie eingeschlossen

  • Direktflüge mit Icelandair oder Germania ab/bis Hamburg, Berlin Tegel, Düsseldorf, Bremen, Dresden, Nürnberg
  • 1 Handgepäck- und 1 Freigepäckstück pro Person
  • Kompensierung der CO Emissionen Ihres Fluges durch atmosfair
  • 12 Übernachtungen inkl. Frühstück im DZ mit Du/WC in landestypischen und Vakinn Eco-zertifizierten Unterkünften
  • 12 Tage Mietwagen der entsprechenden Kategorie inkl. unbegrenzte km, CDW-Versicherung, 24 % isländische Mehrwertsteuer
  • Flughafenannahmegebühr und Navigationsgerät
  • Eintritte Fontana Geothermalbad und Vulkanmuseum
  • Island-Atlas und detaillierte Routenplanung
  • Straßenkarte mit eingezeichneten Unterkünften
Myvatn See
shutterstock/RnDmS

Myvatn See

Zusatzleistungen, die wir Ihnen gerne anbieten

  • Direktflüge mit Icelandair ab/bis Frankfurt, München + € 70,-

Wichtige Informationen

  • Bei 3 Personen erfolgen die Übernachtungen im Doppelzimmer mit Zustellbett!
  • Der Kinderfestpreis gilt bis 11 Jahre und Übernachtung mit Zustellbett im Doppelzimmer 

Unterbringung und Mietwagen

Ökologische Hotels
In Island gibt es Hotels, welche mit dem Eco Label der isländischen Organisation Vakinn (www.vakinn.is) ausgezeichnet wurden, da sie besonders umweltschonend handeln und sich für die neusten Umweltstandards einsetzen. Die Orte Ihrer Unterkünfte können leicht abweichen. Je nach Verfügbarkeit zu Ihrem Reisetermin werden die Hotels so ausgewählt, dass sie entsprechend einer Ladung Ihres Elektroautos diese erreichen können. 

Elektroauto
Ihr Fahrzeug für die Reise wird zum Beispiel der VW Golf GTE sein. Die Reichweite einer Ladung wird mit 300 km angegeben, erfahrungsgemäß darf aber mit ca. 240-260 km gerechnet werden. Selbstverständlich sind alle Tagesetappen entsprechend der Reichweite angepasst.

Anstatt Ihren Mietwagen mit Benzin oder Diesel zu betanken, suchen Sie sich eine passende Steckdose. Über die App der Webseite www.on.is finden Sie bereits ein weitreichendes Angebot an Ladestationen. Eine Minute kostet 19 ISK plus zusätzlich 20 ISK für jede Kilowattstunde. Zudem haben Sie an ausgewählten Unterkünften die Möglichkeit, das Fahrzeug an den hoteleigenen Ladestation wieder aufzuladen. Ausführlichere Informationen zu den Ladestationen und technische Hinweise erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.


Seite drucken